Absicherung Saisonauftakt im Seeheilbad Zingst

Ein Hilfegesuch der Wasserwacht Landesleitung erreichte die Wasserwacht Bad Doberan kurz vor Pfingsten. Die ortsansässige Gruppe der DLRG in Zingst schaffte es nicht die Hauptwache über das Pfingstwochenende zu besetzen. Kurzerhand sprangen Rettungsschwimmer der Wasserwacht Bad Doberan ein und sicherten den Dienstbetrieb am Strand. Insgesamt waren 7 Rettungsschwimmer der Wasserwacht verteilt über 3 Tage im Einsatz. Und dass sich der Dienst gelohnt hat, zeigten die vielen Erste Hilfe Leitungen (über 15). Spektakulärster Einsatz am Sonntag war vermutlich die Suche nach einer vermissten 6 jährigen. Gegen 14 Uhr meldete der Vater der Kleinen, seine Tochter als vermisst. Zwei Wachgänger machten sich sofort auf den Weg um am Strand nach dem Mädchen zu suchen, unterstützt wurde die Suche durch Lautsprecherdurchsagen am Strand. Als nach 45 Minuten kein Erfolg der Suche zu verzeichnen war, wurde die Polizei um Amtshilfe bei der Suche gebeten. Die Beamten veranlassten umgehend die Alarmierung der ortsansässigen Feuerwehr, der Wassergefahrengruppe Born, Rettungshubschrauber, Notarzt, Rettungswagen und dem Polizeihubschrauber Merlin. Im Flachwasserbereich wurde der Strand mittels Boot abgesucht. Das kleine Mädchen würde über 5 Kilometer, schon weit außerhalb von Zingst, von einer Passantin aufgegriffen die die Lautsprecherdurchsage der Hauptwache gehört hatte.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Einsatzbereitschaft aller Wasserwachtmitglieder, die bei der Absicherung beteiligt waren.



Bilder


   
 

erstellt an 13.05.2008
zurück | drucken


 


 © Wasserwacht Bad Doberan, DRK Kreisverband Bad Doberan e.V. - Seestraße 12 - 18209 Bad Doberan - info@wasserwacht-baddoberan.de